1 Leuchtturm

 

|

|

|

|

|

|

|

|

|

|

|

|

|

|

|

|

|

|

|

|

|

|

|

|

|

|

|

|

|


Start                           Sitemap                         Forum                              Gästebuch                        Impressum

Bootsreparatur selbst gemacht

Skipper sind oft `` Selbermacher ´´ . Die Bootssaison teilt sich nun mal in zwei Teile.
Wer im Sommer ungetrübt fahren will, muss im Winterhalbjahr dafür fleissig sein.
Im Winterlager
sind rund ums Boot viele Aufgaben zu erfüllen. Winterfest heisst, kein Frost oder Sturm kann dem Boot etwas anhaben.

Die Bordelektrik braucht Pflege, vom Ausbau der Batterien bis zur Überholung von Kabel und Glühlampe, vom Einbau einer neuen Armatur bis zur Kontrolle der Bilgenpumpe müssen Aufgaben erfüllt werden.
 

Mein Tipp:

- Besorge Dir beim Autohändler Fahrradgepäckträger, die Du an Bord montieren kannst. Du hast dann immer Fahrräder, die durch wenige Handgriffe einsatzbereit sind. Deine Freizeitaktivitäten verbessern sich dadurch enorm.
- Fahr doch einfach mal eine Runde um den See, Dein Körper dankt Dir die Abwechslung durch Wohlbefinden!


Positionslampen, Ankerlampen, Suchscheinwerfer oder die wasserdichte Taschenlampe, alles muss geprüft werden. Schiffsfarben, Antifoulings und Holzpflegemittel sind notwendiges Zubehör zur Bootsreparatur. Mach einen Plan und dann lege los!
Bild vergrössern

Checkliste zum Diebstahlschutz

Bei dieser Gelegenheit denke an nützliche Details zum Beispiel an den Schutz vor Diebstahl.
Hier für dich gratis ein paar

Tipps:

- Sichere dein Boot mit ausreichend großem Schloss und Kette, Alarmanlage oder Wegfahrsperre.

- Verschließe Türen und Fenster am Boot - auch bei kurzer Abwesenheit. Lasse keine Wertgegenstände unbeaufsichtigt an Bord.

- Unterbrich die elektrische Anlage und die Benzin- zufuhr an einer nur dir bekannten Stelle (z. B. durch Geheimschalter und Absperrventil).

- Fensterschlösser und Sicherheitsscharniere verringern die Gefahr des Eindringens in das Boot.

- Sichere die Bedienungselemente mit mechanischen Feststellern, z.B. an der Ruderanlage.

- Die Außenbordmotore sollten vor der Saison durch die zuständige WSP- Station mit dem Pressluft- Gravier- Nadler graviert, d.h., mit einer registrierten Motornummer versehen werden. Dies erleichtert im Falle des Diebstahls die Fahndung.
 
- Wenn möglich sollten kleinere Außenbordmotore nach Beendigung der Fahrt vom Boot abmontiert und an einen sicher verschlossenen Ort aufbewahrt werden.

- Lass nach Abschluss der Fahrt keine Kraftstofftanks oder Benzinkanister im Boot.
 
- Kontrolliere, so oft wie möglich, zu verschiedenen Tageszeiten deinen Bootsliegeplatz, um Diebstähle schnell festzustellen und der Polizei mitzuteilen.

- Zeige jeden Diebstahl sofort bei der Wasserschutzpolizei an, damit keine wertvolle Zeit verloren geht. Nur dann besteht eine Chance, dein Eigentum zurück zu bekommen und den Täter zur Rechenschaft zu ziehen.

 

Gutes Handwerkzeug ist die beste Voraussetzung, um Bootsreparaturen gekonnt durchzuführen. Machen wir uns doch nichts vor, Stumpfe Messer sind die grösste Verletzungsgefahr. Grössere Anstrengung beim Schneiden sorgt schnell dafür, dass man abrutscht. Zack ist s passiert! Stumpfe Bohrer können zur Verzweiflung führen. Falsche Werkzeuge machen das Heimwerken schier unmöglich.
Ich habe jetzt gemerkt, dass mein Rechter Winkel nicht mehr stimmt. Jahrelang wundere ich mich, dass die Tapetenbahnen nicht gerade an die Wand kommen, nun weiss ich, warum.
Damit das künftig besser klappt, hole ich mir Werkzeuge nicht mehr beim Discounter, sondern bei

 Amazon.

|

|

|

|

|

|

|

|

|

|

|

|

|

|

|

|

|

|

|

|

|

|

|

|

|

|

||

|

|

|